Hallo Tierheim Hildesheim, jetzt sind die ersten fünf Monate um in denen Mona bei uns ist. Ich glaube sie hat sich prächtig entwickelt, ganz verschmust ist sie nicht, aber sie liebt es mit uns zu toben, sich zu verstecken, andere Leute zu erschrecken und auch ein bisschen raufen. Außer einem kleinen Flohbefall haben wir bislang keine Erkrankungen feststellen können. Ich wünsche dem Tierheim Hildesheim für das neue Jahr viel Erfolg und gutes Gelingen. Anbei noch ein paar Bilder von Mona, liebe Grüße Carsten W

 

Beide Samtpfoten sind wieder top fit und verstehen sich mittlerweile super gut. Eine Trennung der beiden ist undenkbar geworden. Sie spielen und kuscheln super viel miteinander und der Große zeigt Mau jede Menge.
Wir sind super glücklich !
LG und einen guten Rutsch wünschen Tabea K. und Timm T.

 

Hallo,

 

hier ein paar Infos zu Mira (ehemals Clarissa). Es ist ja schon eine Weile her, dass wir Mira aus ihrem Tierheim zu uns geholt haben. damals hatte ich die Vorstellung, für unseren Opa, der bei uns im Haushalt lebt eine Katze zu holen, die ihm Gesellschaft leisten konnte. Wir hatten zwar schon einen jungen Kater, der anfangs auch bei Opa mit im Bett schlief. Joschi entwickelte sich aber nicht unbedingt zum Schmusekater und je älter er wurde, desto weniger suchte er noch Kontakt zu unserem Opa. Dieser war allerdings ganz vernarrt in den Kater und sein erstes Wort, wenn er morgens vom Pflegedienst versorgt war und zu uns an den Esstisch kam, war " Mieeeesekatze, na..." das Z konnte er wahrscheinlich nicht mehr richtig artikulieren.

Wir entschieden uns im Tierheim für Mira. Sie lebte dort, seit drei Jahren, in einer Gruppe mit anderen übergewichtigen Tieren und hatte sich dort mal an einen Kater dran gehängt. Dieser war aber vermittelt worden. Sie war scheu und lies sie nicht wirklich streicheln.

Irgendwie dachte ich das es passen könnte, mit Joschi und überhaupt. Obwohl ich schwarze Katzen nie schön fand, nahmen wir sie mit.

Mira lebte dann die ersten 10 bis 12 Wochen bei Opa in der Stube unter dem Sofa. Die Tür war immer offen aber sie wollte uns erstmal von dort  beobachten und analysieren*g*. ich stellte ihr auch das Futter und das Sofa und gab ihr Zeit. Mein Mann äußerte zwischendurch dann und wann "bring die zurück, das hat keinen Zweck..." aber das kam nicht infrage.

Naja und irgendwann erkundetet sie nach und nach das Haus und forderte immer wieder Aufmerksamkeit vom Kater! Joschi war zwar nicht super begeistert wenn Mira sich zu ihm legte aber nach und nach hat sie sich sein Herz dann doch erobert. Manchmal liegen die Beiden jetzt auf dem Sofa und betreiben kurz gegenseitige Fellpflege.

Mira ist eine ausgesprochene Freigängerin und erkundet jede Ecke auf dem Hof. Sie fängt unentwegt Mäuse, manchmal leider auch Vögel und ist insgesamt mehr draußen als unser Kater. Im Sommer beobachtet sie mich bei der Gartenarbeit oder sitzt auch mal vor der Vogelvoliere. Jetzt verbringt sie aber eindeutig mehr Zeit im haus und lässt sich gern streicheln und schnurrt und sabbert dabei genüsslich. Als sie einmal Ohrmilben hatte konnte ich ihr sogar die Tropfen vorsichtig ins Ohr geben. Nur das Impfen ist immer noch ein Problem. Sie will nicht in die Transportbox und lässt sich nicht auf den Arm nehmen. Deshalb kommt die Tierärztin mit einem Kescher ins Haus, wenn Mira unten im Kratzbaum sitzt. Ich kann durchrufen und wenn Frau Sander Zeit hat, wird so eben geimpft. Vor 1,5 Jahren habe ich sie von der Terasse ins Haus tragen wollen, weil es kalt war. da sprang sie mir kreischend ins Gesicht. Es gab nur eine kleine Schramme aber seitdem habe ich nie wieder versucht sie hochzuheben. Manchmal wenn ich auf dem Sofa sitze geht sie über meine Beine, das ist ja schon ein Fortschritt. Vielleicht sitzt sie eines Tages ja doch mal auf dem Schoss.

Von Opa hat sie sich zwar nicht streicheln lassen. Aber er hatte trotzdem viel Freude mit ihr, denn wenn sie in der Fensterbank saß konnte er sie betrachten und sich daran erfreuen.

Achja und ich finde übrigens, dass Mira eine ausgesprochen hübsche schwarze Katze ist und mein Mann ist ganz stolz auf seine Mäusejägerin !!!

 

Lieben Gruß M.M.

 

Hallo,

jetzt bin ich schon über 3 Jahre in meinem neuen Zuhause und es geht mir immer noch richtig gut hier. Den Tierarzt sehe ich glücklicherweise nach wie vor nur wenn wieder eine Impfung erforderlich ist. Auf meinen täglichen Freigängen gibt es immer wieder spannende Abenteuer zu erleben und zahlreiche Beute zu fangen. Meine Dosenöffner sorgen dafür, das mir niemals der Magen knurrt und schaffen immer wieder herrliche Schlafplätze, an denen ich nach meinen Streifzügen herrlich entspannen kann.

Ich habe es leider nicht geschafft mich schon zu Weihnachten zu melden, da ich auf Grund der milden Witterung noch die meiste Zeit des Tages draußen gewesen bin.

 

Moin,

wollte immer nochmal ein paar Fotos vom Bourkensittich schicken, mit Vincent seinem neuen Artgenossen.

Bis denne Uwe A

 

Hallo liebes Tierheim,

wir haben vor einer Woche die Katze Chantal zu uns genommen. Wir haben ihr mittlerweile den Namen Amy gegeben - sorry an die Namensgeberin, aber der Name lässt sich einfach besser rufen. Amy ist dabei, sich richtig gut einzugewöhnen und genießt ihr neues Revier. Sie legt ihre anfängliche Scheu und Zurückhaltung immer mehr ab und erkundet neugierig die neue Umgebung. Spielen, Kraulen und selbst der Kontakt zu Besuchern ist kein Problem und macht ihr Spaß. Sie hat ein total liebes und angenehmes Wesen und hat unsere Herzen im Sturm erobert.

Vielen Dank nochmal für die sehr nette und gute Beratung! Wir hoffen, dass auch die anderen Katzen bald in gute Hände kommen.

Viele Grüße

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

wir wünschen allen Mitarbeitern und Bewohnern des Tierheims ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das Neue Jahr 2017. Den tierischen Bewohnern drücken wir ganz fest die Daumen, dass sie das Tierheim bald verlassen dürfen und ein schönes neues Zuhause finden werden.

 

Anbei wieder ein paar Bilder von Karl (mit seiner Freundin Hoppel). Nachdem die beiden uns immer wieder gezeigt haben, dass sie nicht nur am Boden leben möchten, sondern auch gerne etwas Aussicht nach draußen hätten, hatten wir uns schon vor einiger Zeit entschlossen, das Gehege nach oben hin zu erweitern. Vor Nikolaus sind wir endlich mit den Aufbaumaßnahmen fertig geworden. Wir haben uns bemüht, die Vorlieben von Karl und Hoppel zu berücksichtigen. Die Arbeit hat sich gelohnt. Die beiden finden ihr neues Gehege toll. Sie lieben es, durch die Tunnel zu flitzen und oben im Aussichtsturm zu kuscheln oder relaxen. Bei den Baumaßnahme hatten wir viel Spaß. Wenn wir anfingen im Gehege Maß für die geplanten Teilabschnitte zu nehmen, die  halbfertigen Teile hinstellten und testeten ob alles passt, oder die beiden den Akkuschrauber hörten, waren sie voll bei der Sache. Sie hatten sehr schnell gelernt, dass wir in diesem Moment für sie tätig werden. Die Tunnel hatten wir ihnen zu ihrer Freude schon vorab öfter in den Wohnflur, den sie ohnehin mit nutzen dürfen, gestellt. Auf Karl mussten wir immer besonders aufpassen. Er war immer mittendrin und er ist inzwischen sehr neugierig. Überhaupt, Karl ist ausgesprochen gelehrig. Er steht auch kleinen "Dressurübungen" recht aufgeschlossen gegenüber, das macht ihm richtig Spaß. Karl und Hoppel sind unsere ersten Kaninchen, bisher teilten wir unser Zuhause vorwiegend mit Hunden. Zu Hoppel sind wir ja eher etwas unfreiwillig gekommen, aber die Entscheidung sie zu behalten und Karl aus dem Tierheim aufzunehmen haben wir nicht bereut. Wir haben zwischenzeitlich viel über ihr Verhalten und ihre Bedürfnisse gelernt und merken, wie sehr diese Tiere unterschätzt werden. Unser nächstes Ziel ist es daher, ihren Alltag mit  kleinen Übungen und Spielen zu bereichern.

 

Viele Grüße aus Einbeck

 

Unsere beiden "Super-Katzen" Silva und Gina wünschen Ihnen und dem ganzen Tierheimteam auch in unserem Namen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Fellnasen-Jahr 2017!

Schöne Grüße

 

Zu Weihnachten wollte ich mal was von Harro hören lassen.
Er ist jetzt seit knapp 13 Monaten bei uns und fit wie eh und jeh! Die Kastration wegen dem Krebs hat er gut überstanden und die Herztabletten wegen der Herzgeräusche nimmt er super an.
Nach wie vor geht er gerne mit in den Wald oder kuschelt mit seinem "kleinen" Bruder Aaron. Auch gab es vor 8 Wochen einen neuen maßgeschneiderten Mantel, der ihn zu Beginn zwar etwas gestört, den er aber nun voll akzeptiert hat, nachdem er merkte wie kuschelig warm der draußen doch hält. Manchmal gehts auch zu Vorträgen - wie kürzlich zu dem über Körpersprache - die Harro enorm spannend findet!
Auch waren er mit seiner Geschichte jetzt im aktuellen Partner Hund Magazin. Anbei ein Foto davon und natürlich einige weitere.

Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr wünschen Harro, Aaron, Melanie, Bernd und auch die beiden Katzen Garfield und Winston!

 

Liebe Zwei- und Vierbeiner, ich hatte ein sehr schönes Weihnachtsfest mit meiner Familie und meinem "verrückten Freund Hannes" aus dem Tierheim in Holzminden. ICH brauche meine Ruhe und Hannes dreht immer voll auf. Sein Frauchen fährt in den Urlaub und heute kommt er für 5 Tage zu uns. Er ist ein Aquility-Kater... Wir haben ein schönes Zuhause und liebevolle Menschen gefunden. Ich bin dennoch froh, wenn ich HIER meine Ruhe habe. Meine Familie kann immer etwas berichten und schreibt auch gerne über mich und Hannes. Der Alltag hat meine Familie wieder und aus diesem Grund wünschen meine Familie und ich euch allen von ganzem Herzen Achtsamkeit, Gelassenheit, Gesundheit und Optimismus für 2017. Ich bin sehr dankbar, dass es Menschen wie euch gibt, die sich um uns kümmern, bevor wir in gute Hände vermittelt werden. Ein dreifaches Hoch-Hoch Hoch!!! Herzliche Maunz-Grüße an alle meine alten Freunde, Eure Ruby und Hannes mit Familie

 

Sie hat sich bereits ganz toll im neuen zu Hause eingelebt. Ihren Namen durfte sie behalten, weil sie so gut drauf hört. Ich schließe mich gern an und wünsche ebenfalls herzliche Weihnachtsgrüße!

 

Liebe Grüße von Cindy. Sie hat sich mit Püppi gut angefreundet und wächst wie verrückt.  Sie ist bald größer als Püppi obwohl die fast ein Jahr älter ist.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

 

Wuff und guten Tag,

meinem Frauchen und Herrchen habe ich gesagt, vergeßt auch dieses Jahr das Tierheim Hildesheim nicht. Die haben mich so gut behandelt und mir die Möglichkeit gegeben ein liebevolles Heim zu finden. Nun wohne ich seit fünf Jahren hier und freue mich meines Lebens.

Frauchen und Herrchen schicken nun € 300,-- an folgende Bankverbindung und ein Foto von mir.

SPENDENKONTO:

Sparkasse Hildesheim IBAN DE47259501300000001009

Die Pfote zum Gruß und schöne Weihnachten

Amy

 

Seit April haben wir Sunny nun schon bei uns.

Aus der Kratzbürste ist eine Schmusekatze geworden. Im Sommer haben wir Sunny die Welt mit Geschirr und Leine gezeigt, im September, nach dem Aufenthalt (Wellnessurlaub) bei Ihnen, war der große Augenblick gekommen, Sunny durfte die große Welt allein erkunden. Sie fand das Super und bedankt sich regelmäßig mit Supergeschenken (Maus, Vogel, Schmetterling und so weiter). Sunny ist ein kleiner Gourmet was Futter angeht und auch das Sofa ist gerne nur für sie, wir müssen die Beine anziehen. Ansonsten istsie putzmunter und es geht unserem Sonnenschein bestens, schließlich hat sie ihre Dosenöffner voll im Griff.

 

Wir wünschen allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viel Glück den tierischen Bewohnern, auf das sie bald ein neues Zuhause finden, wünscht Sunny

 

Liebe Freunde, könnt Ihr Euch noch an mich erinnern? Ich bins Goliath. Nun bin schon fast 3 Jahre bei meiner Familie und wir sind alle sehr glücklich. Ich habe sogar einen Adventskalender mit täglich leckeren Überraschungen. Es ist gemütlich am Kamin, aber ich habe auch jede Menge Spaß im Garten. Trotz der langen Zeit hier zu Hause haben wir nicht vergessen wie Ihr mich aufgenommen und gepflegt habt. Wir wünschen Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das Jahr 2017. Macht weiter so !!! Alles Liebe Euer Goliath und Familie

 

Viele Grüße, frohe Festtage und einen guten Rutsch wünschen Archie (vormals Azur) und Lina. Im nächsten Sommer sind die beiden schon fünf Jahre bei uns.

 

Weihnachtliche Grüße von Freddy und seiner neuen Familie an das ganze Tierheim Team. Nachdem Freddy 2 kranke Zähne gezogen wurden, frisst er alles und knabbert an seinen Kauknochen mit Genuss . Nachfolgend ein paar aktuelle Fotos.

Liebe Grüße

Uta und Willy W.

 

Wir wünschen dem gesamten Team schöne und besinnliche Weihnachten

 


Hallo ich bin Kitty, seit knapp 3 Wochen bin ich in meinem neuen Zuhause und fühle mich sowas von wohl, besonders seitdem ich auch nach draußen darf. Das war für mich eine Freude. Inzwischen bin ich ruhiger geworden, denn ich kann jeden Tag raus. Meine Katzenmama ist von mir genauso begeistert wie ich von ihr. Wir mögen uns sehr. Ich bin sehr vorsichtig mit aller Deko, was gut ankommt, besonders in der Weihnachtszeit. Auch wenn Besuch kommt zeige ich mich von meiner besten Seite. Jeder ist ganz eingenommen von mir. Ich bekomme reichlich Streicheleinheiten, das genieße ich und schnurre genüsslich oder so wie jetzt, schnorchle ich zufrieden vor mich hin. Den Autofahrern habe ich auch schon beigebracht abzubremsen wenn eine 10 Jahre alte Katzendame die Straße quert, was meine Katzenmama doch etwas beunruhigt. Das verstehe ich nicht. Ihr lieben Menschen vom Tierheim seid herzlich gedankt für die Zeit wo ich bei euch wohnen durfte. Bleibt fröhlich, gesund und munter. Kommt gut in das neue Jahr 2017. Bis bald

Eure Kitty und Katzenmama Christiane

 

Eine kurze Nachricht von den den drei kleinen " Wilden". Die gute Nachricht vorweg: alle drei sind noch da.

Zwei der drei sind schon ein bißchen aufgetaut, beobachten mich beim Füttern (natürlich aus sicherem Abstand) und neulich morgens konnten wir sie beim Spielen im Garten beobachten.

Der Dritte im Bunde stand schon auf meiner Vermisstenliste- dann konnte ich ihn endlich auch auf dem Heuboden entdecken. Der Schwarzweiße heißt nun " Phantom " - wegen der Maske im Gesicht  (nach dem Phantom der Oper) . Der Graugetigerte mir den weißen Pfötchen heißt Willy und das scheue Teilchen Kurt. Eigentlich sollten sie Hans Kurt und Willy heißen  (nach " die drei von der Tankstelle ").

Im Anhang ein paar Fotos von Phantömchen und Willy auf dem eigenen Balkönchen vor dem Heu Boden.

Phantömchen und Willy kommen schon zum Füttern angelaufen und ich „darf“ daneben sitzen (natürlich darf ich mich nicht bewegen), Kurti ist suuuper vorsichtig und ich höre nur am „plumps“, wenn ich gegangen und unten im Pferdestall bin, dass nun auch er frisst- armes Angsthäschen…

 

Viele Grüße aus Heinum

 

 

Die kleine Maus taut momentan so richtig auf.

 
Wir haben 59 Gäste online

 

Telefon: 05121/52734

Spendenkonto:

Sparkasse Hildesheim


IBAN:

DE47259501300000001009

 

BIC: NOLADE21HIK

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
13-16 Uhr

Donnerstags 13-17 Uhr

Sonnabend 11-16 Uhr

Sonn- und Feiertags geschlossen

Das Büro ist von 11-16 Uhr besetzt

Donnerstags bis 17 Uhr

jeden 1. Dienstag im Monat erst ab 12 Uhr

Die Tierarztpraxis ist

Montag bis Donnerstag 8-15:30 Uhr

und Freitag 8-14:00 Uhr besetzt

 

Igel Info



Wie verhalte ich mich wenn ich einen Igel zur kalten Jahreszeit finde? Hier gibt es Antworten und Telefonnummern bei akuten Notfällen. Link zum Igelhaus Laatzen

. Zur Igelinfo...

Heute2801
Gestern2679
Woche11626
Monat65941
Total3935801

jbc vcounter