Hallo liebes Tierheim Team,

Ich,Brutus wollte euch einmal zeigen,wie gut es mir in meinem neuen Zuhause geht.

Wie Ihr seht werde ich liebevoll umsorgt,und bin auch garnicht mehr so frech wie Ihr mich kennt.

Das liegt sicherlich auch mit an meinen neuen Herrchen und Frauchen,die immer für mich da sind.

Meine liebste Beschäftigung ist wie bei anderen Hunden auch fressen,schlafen und spielen.

Oft genug bettele ich auch,und das immer mit Erfolg,aber meine neuen Bezitzer achten immer auf meine schlanke Linie,ich werde sicherlich bald wieder auf einen Besuch bei euch vorbei kommen,spätestens sehen wir uns jedoch am Tag der offenen Tür.

Aber schaut euch erstmal die Bilder an wie gut es mir geht.

Ihr seht,ich bin der glücklichste Hund der Welt,bei diesem Frauchen und Herrchen.

Gruß auch an Sarah,Mike und tatürlich auch an das gesamte Tierheim Team

Vielen Dank für die schöne Zeit bei euch

Euer Brutus und Familie

 

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

hier ist der Floh. Wie Ihr ja schon von meinen persönlichen Besuchen bei Euch wisst, geht es mir in meinem neuen Zuhause richtig super.

Seit 3. September habe ich ein neues Herrchen und Frauchen bekommen. Ich habe mich ganz schnell in alle Herzen geschlichen und bin in meiner neuen Familie der große Sonnenschein. Ob im Garten tollen oder mein tägliches Wellness-Programm – ich genieße alles.

In unserem Dorf habe ich schnell ganz viele zwei- und vierbeinige Freunde bekommen – jeder kennt jetzt Floh. Aber meine beste Freundin heißt Mary und ist eine echte Beagle-Dame. Wir gehen nicht nur regelmäßig spazieren und spielen im Garten, sondern sie kommt auch oft abends zu Besuch.

Tagsüber bin ich entweder bei Herrchen im Büro oder bei Frauchen in der Dienststelle. Regelmäßig begleite ich auch die Eltern meines Frauchens auf Tagesausflügen.

Was steht bei mir in der nächsten Zeit an? Bald gehe ich zur Hundeschule und wenn es wieder etwas wärmer ist werde ich Maskottchen einer Rettungshundestaffel (Fotos davon folgen!!) – Ist das nicht toll?

Vielen, vielen Dank und bis bald – komme wieder mal vorbei!

Euer Floh mit Frauchen und Herrchen

 

Liebe ehemalige Dosenöffner im Tierheim,

wir zwei haben immer noch keine neuen Namen, weil unsere neuen Dosenöffner unsere Charaktere bisher nur teilweise erkennen können. Wir sind nämlich immer noch reichlich schüchtern. Im Tierheim hießen wir "Micky" und "Picky". Bei unseren neuen Dosenöffnern heißen wir bisher "Noob" und "Zicke", aber das hat sich eher zufällig ergeben und unsere neuen Dosenöffner wissen noch nicht, ob's dabei bleibt.

Unser neue Dosenöffnerin sieht das so: Der Kater ist eher gierig, durchaus bestechlich und gut koordiniert. Er kann aus dem Stand gut 1,50 m in die Luft springen und mit beiden Tatzen ein Spielzeug oder ein Leckerli aus der Luft fangen - wie ein Handballspieler. Die Katze ist bedächtig, schlau und beobachtet gerne aus dem Hinterhalt. Sie lässt sich anfassen, genießt es aber noch nicht, sondern nimmt es eher hin. Sie nimmt auch gerne mal ein Leckerli an, aber nie mehr als drei hintereinander. Beide Katzis tauen auf, sind aber noch weit entfernt vom Status "lieb sozialisierte Hauskatze". Es sind zwei kleine Raubtiere, die am liebsten noch mindestens einen halben Meter Abstand zu Menschen wollen. Aber hier sind die ersten Fotos. Soweit sind wir immerhin schon.

Übrigens haben wir von den beiden schon gelernt, dass wir ab jetzt unsere Schreibtische besser aufräumen müssen. Die neuen Mitbewohner können nämlich in einer einzigen Nacht herumliegende Dokumente perfekt schreddern.

Herzliche Grüße,

Ingrid C.

 

Die beiden Katzenkinder Esmeralda und Einstein aus dem Jahre 2011 sind jetzt wie man sieht sehr glücklich und zufrieden im neuen Zuhause.

 

 

Hallo,

mein Name ist Paul.

Früher hieß ich Cosmo, was eigentlich Weltall heißt. Wie auf einem anderen Stern fühlte ich mich auch im Tierheim. Ständig wollte jemand an meinen Napf, auf meinen Platz oder einfach nur Stänkern. Nachdem sich meine jetzigen Besitzer bereits im Internet in mich verliebt hatten, fuhr ich quer durch Niedersachsen und schlief eine Woche durch. Und das war erholungstechnisch dringend nötig.

Ich bin jetzt ein Landkater, mit vielen Wiesen und ganz vielen Bäumen. Mittlerweile weiß ich auch warum ich ein Waldkater bin: Es gibt keinen Baum (und hier gibt es sehr viele Bäume) den ich noch nicht bis in die Spitze erkundet habe und ich schwöre: „Ich bin jeden einzelnen Baum auch alleine wieder runtergekommen.
Da ich einen eigenen Hauseingang habe kriegt auch niemand mit, dass ich die ganze Nacht unterwegs bin. Den Tag verschlafe ich dann meist auf dem Sofa.


Mein Speiseplan ist abwechslungsreich, denn abgesehen von Nass- und Trockenfutter gibt’s leckere Feldmäuse, Fliegen, Vögel und was sich sonst so von mir erwischen lässt. Nur gegen Maulwürfe hab ich keine Chance, auch wenn ich noch so viel buddle.

Verwöhnt werde ich hier nach Strich und Faden. Ich bin wohl ziemlich verschmust und wenn ich gebürstet werde fange ich an zu schnurren.

Was soll ich sagen? Mir geht’s wunderbar!!

 

Tolle Neuigkeiten,

Charly ist am 03.03.2012 in sein neues Zuhause umgezogen. Wir drücken alle die Daumen, dass alles gut klappt und er bis zu seinem Lebensende dort bleiben darf.

HILFE, holt mich hier raus!!

Ich bin Charly, ein ca. 10 Jahre alter Dalmatiner. Hier in meinem Zwinger halte ich es nicht mehr aus! Ich bin schon so frustriert, dass ich mich selbst zerstümmle. Vor allem meine linke Vorderpfote muss darunter leiden, ich habe dort schon eine starke Arthrose und eine Bindegewebezubildung, die ich mir immer wieder aufbeiße. Das Lecken und Knabbern dient mir inzwischen als Frustabbau, wenn ich aber Beschäftigung habe, bin ich der liebste Schmusebär, den es gibt. Hier im Tierheim habe ich gemerkt, wie schön Zuneigung und Geborgenheit sein kann. Manchmal bin ich ziemlich garstig, wenn miene Pfleger mich in den Zwinger zurückbringen, denn hier will ich einfach nicht mehr bleiben. Die vielen anderen Hunde neben mir in den Zwingern, das laute Gebell und die Zeit alleine ohne menschliche Zuwendung versetzen mich wieder in meinen Frust zurück und ich versuche trotz Halskragen wieder an meine Pfote zu kommen. Wenn ich es schaffe, zerstöre ich dann den Halskragen, den Verband und meine Pfote und nehme keine Rücksicht auf Verluste...

An der Tatsache, dass ich mir so sehr eine Familie wünsche, ändert das nichts... Schon eine feste Person, die viel Zeit für mich hat, würde mir ja vollkommen reichen... Ich gehe gerne lange spazieren und liebe lange Kuschelstunden. Meine Pflegerin lobt mich immer für meinen tollen Gehorsam und die entspannten Spaziergänge. Die Zeit zu zweit genieße ich immer sehr, und kann gar nicht genug davon bekommen. Dann vergesse ich auch völlig meine kaputte Pfote und kann meinem Frust endlich den Laufpass geben, denn eigentlich bin ich ein sehr lebensfroher Hund...

Ich hoffe, dass du da draußen diesen Hilferuf hörst und mich ganz schnell hier rausholst...

In Liebe Charly

 

Bei Interesse bitte dringend in der Hundeabteilung melden.

 

Felix + Mimi wohnen seit dem 03.12.2011 bei Uns. Mir wurde ein großer Käfig geliehen, da Felix sich das Bein gebrochen hat.
Er ist so ein Lieber und macht alles mit, es tut mir in der Seele weh.
Auch Mimi kümmert sich sehr lieb um ihren ,,großen,, Bruder!
Das kriegen wir schon wieder hin, bis es dann nach draußen geht, zur Zeit gehen wir an der Leine im Haus spazieren, er darf nicht springen, gehen ist ok und er steht auch gut auf dem gebrochene Bein (wurde genagelt).

Am 23.02. werden die Fäden gezogen, die Halsmanschette muß noch dran bleiben. Die Beiden haben sich sehr gut eingelebt und sind nicht nicht mehr ganz so verfressen und trinken am Liebsten aus dem Wasserhahn.

 

Hallo liebes Team in Hildesheim,
am 22.12.2011 durfte ich nach kurzer Zeit bei Euch in mein neues Zuhause nach Garbsen ziehen. Dort hat Sam schon ganz gespannt auf mich gewartet. Natürlich hat er sich erstmal wie ein Macho verhalten und mich gaaaanz cool beobachtet - typisch Mann eben:-) Nach weniger als einer Stunde ist er dann aber meinem Charme unterlegen und wir haben gemeinschaftlich gefuttert und gekuschelt.
Natürlich kann ich auch jeden Zweibeiner um den Finger wickeln - geht ganz einfach: vorwitzig auf jeden zurennen und dann gaaaaanz lieb gucken - klappt immer!!!
Wir haben ein tolles Gehege, dürfen aber tagsüber die Wohnung auf den Kopf stellen - unter Aufsicht natürlich:-) Mein erklärter Lieblingsplatz ist das Sofa - sooo viele Kissen und Decken zum wühlen und verstecken! Anbei mal ein paar Bilder von mir und meinem Freund Sam, damit ihr seht, wie gut es mir geht!
Unsere "Animateure und Möhrenpflücker" haben übrigens schnell erkannt, dass ich ein paar ordentliche Flausen in meinem hübschen Köpfchen habe und so wurde ich von Coco in Pebbles umgetauft:-)
So, nun geht es weiter mit Sam um die Wette flitzen,
ein dickes "Danke Schön" noch einmal für die liebe Pflege bei Euch!
Viele Grüße aus Garbsen, Eure Pebbles (Coco)

 

 

Dies sind unsere Abschiedsbilder von Aaron. Er ging im Januar zum Artenschutzzentrum Weidefeld, um noch ein wenig Erziehung vor seiner entgültigen Vermittlung zu erhalten. Wie man sieht ist er glücklich angekommen. Jetzt drücken wir die Daumen für eine baldige entgültige und glückliche Vermittlung.

 

Hallo, liebes Tierheim Team und ehemalige Mitbewohner.

Wollte mich jetzt auch endlich mal melden.
Ich wohnen jetzt seit Anfang September 2011 in meinem neuen Reich und muss sagen , ich fühle mich hier so richtig wohl.
Hab viele gemütliche Stellen zum kuscheln, viel interessante Dinge und Spielsachen, einen schönen sonnigen vernetzten Balkon.
Nicht zu vergessen :meine neuen Zweibeiner und Streicheleinheitenverteiler, mit denen hab ichs gut getroffen oder die mit mir.....;)
Schicke euch mal einige Bilder mit.

Schnurr eure PANDORA 

 

Hallo liebe Menschen vom Tierheim!

ich wollte mich ganz kurz melden bei euch( hab ja keine Zeit ) :

als erstes möchte ich ganz lieb DANKE sagen, dass ihr mich in den letzten Jahren nicht aufgegeben habt und lieb mit mir gewesen seid; euch um mich gekümmert habt, als es mir sehr schlecht ging und ich immer wieder eure Zuneigung gespürt habe!

Seit dem 28.09.2011 habe ich ein neues zu Hause gefunden! DAS ist sooooo toll!!!!!Wer hier der Boss ist, hat mir Herrchen schon gezeigt..Bloß gut, dass ich Frauchen auf meiner Seite habe...zwar nicht immer-doch meistens..Ich glaub, dass ich viel Platz habe zum Toben und Spielen...Die Nachbarn sind auch sehr nett-mögen mich alle sehr!Meine Zwerge mögen mich auch ( Kinder von meinem Frauchen ihrer Schwester ) und sie gehen mit mir sogar Gassi!!!Hätte nicht gedacht, dass ich Kinder so sehr mag..und wenn Besuch kommt, dann steh natürlich ich im Mittelpunkt, wer sonst!  Ich hab gern Menschen um mich rum, möchte einfach nicht mehr allein sein.

Mir geht es richtig gut hier und eine Freundin hab ich auch schon gefunden! ...Neben den vielen Kissen , einer schönen Federdecke und einem tollen Bettchen , kümmern sich die Beiden sehr gut um mich. Das Schönste sind die Kuscheleinheiten, die ich immer bekomme und sie mir auch hole...Da kommt es schonmal vor, dass ich auf den Schoß genommen werde ( siehe Bilder) ...

Also liebe Freunde:ihr seht, dass ich es gut habe!!!! Euer Odin!

PS: Meine ersten Plätzchen hab ich auch ( Siehe Bild) beobachtet..sehr spannend!

..auch wir möchten uns von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken, dass wir Odin bekommen haben!Sein Herz und seine Dankbarkeit bekommen wir täglich zu spüren-das rührt uns sehr und wünschen uns noch ganz viele Tage mit ihm!

Viele Liebe Grüße an ein tolles Team ,

 

Liebes Tierheimteam!

Ich weiß nicht ob Ihr Euch noch an mich erinnern könnt. Ich bin es Tim bzw. Oskar (jetzt heiße ich aber Timmy). Am 5.2. diesen Jahres, bin ich  genau 9 Jahre bei meinem Frauchen und hier gefällt es mir richtig gut.  Mittlerweile habe ich auch eine zweibeinige Schwester bekommen, die ohne mich und ich auch ohne Sie, nicht  kann. Und wer glaubt das Tierheim Hunde nichts drauf haben, dem lehre ich etwas anderes. Trotz meiner 10 Jahre, spiele mit meinem Frauchen im Verein Dog-Frisbee (denn ich bin eine Sportskanone). Im sozialen Bereich bin ich auch tätig, denn wir angergieren uns bei den HELFERN AUF VIER PFOTEN.  Wer das nicht kennt, dem erkläre ich es mal! Wir gehen regelmäßig in Kindergärten, Altenheime, Schulen, Behinderteneinrichtungen, Messen und im letzten Jahr haben wir das erste Mal an einer Hospitzveranstaltung teilgenommen. Darauf ist mein Frauchen sehr stolz.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Girnus mit TIMMY

 

Hallo liebes Tierheimteam,

wir Vier wollten mal was von uns hören lassen und euch sagen, dass es uns in unserem neuen zu Hause sehr gut geht.

Eckhard hat einen neuen Namen bekommen und heißt jetzt Mäxchen. Unsere Menschen denken, dass sie zu Hause das Sagen haben, aber in Wirklichkeit ist Mäxchen hier der Chef. Mäxchen spielt sehr gerne Fußball.Das geht am besten mit Kugeln aus Alufolie, die man dann über das Laminat schliddern lässt. Wir anderen sitzen oftmals daneben und gucken zu und wenn sich die Gelegenheit ergibt, klauen wir ihm auch mal einen Ball.

Elli ist sehr froh, dass Frau Oelschläger unsere Menschen noch auf Moritz aufmerksam gemacht hat und sie gefragt hat, ob sie ihn nicht auch adoptieren wollen. Elli ist nämlich ganz verliebt in ihn und lässt sich gerne von ihm putzen und beschmusen. Außerdem findet sie, dass er einen super Kumpel abgibt, mit dem man verstecken und jagen spielen kann. Und wenn sie mal genug davon hat, sitzt sie liebend gern auf dem Balkongeländer und schaut sich an, was draußen so vor sich geht.

Moritz musste erst mal den Schreck verdauen, dass er fast alleine zurück geblieben wäre. Das hat ein bisschen gedauert und in der Zeit hat er sich auch gerne fern von unseren Zweibeinern gehalten. Aber wir und sie konnten ihn nun überzeugen, dass Menschen gar nichts Böses wollen. Ganz im Gegenteil, die haben immer sooo tolle Leckerlis und solche Spielangeln, an denen kleine Stoffmäuse hängen, die man dann ganz prima über das Sofa jagen kann. Moritz ist ein wahrer Meister darin und wenn er richtig in Aktion gerät, macht er auch manchmal Saltos vom Sofa herunter oder andere waghalsige Sprünge.

Winni jagt auch am allerliebsten den Spielangeln hinterher. Wir bewundern sie ein bisschen, da sie eine sehr geschickte und flinke Jägerin ist. Unsere Menschen sagen, dass draußen mit Sicherheit keine Maus vor ihr sicher wäre. Wenn Winni nicht gerade spielt, schmust sie mit unseren Zweibeinern. Das kann sie stundenlang tun. Sie ist die Ruhigste von uns und immer brav (im Gegensatz zu uns anderen :-))

Also, wie ihr seht, ist hier alles in bester Ordnung. Unser neues Zuhause ist akzeptiert.

Oh, jetzt wollen unsere Menschen noch kurz was sagen: Vielen Dank für die Vermittlung unserer vier Fellnasen! Wir erfreuen uns sehr an ihrer Anwesenheit und Wärmflaschen fürs Bett brauchen wir auch nicht mehr. ;-) Alle vier sind so zutraulich und schmusig geworden und wir hoffen, dass wir noch lange viel Freude zusammen haben werden!

Alles Gute für die Vierbeiner, die noch auf ein neues Zuhause warten!

 

 

 

Liebes Tierheim-Team.

Wir haben Muffin (der Name wurde von uns beibehalten) nun schon länger als ein viertel Jahr.
Wir können gar nicht dankbar genug sein, dass wir Muffin bekommen haben. Er ist ein so braver und lieber Hund!
Wir können überhaupt nicht verstehen, wie man so ein liebes Tier abgeben kann.
Er soll ja angeblich nicht allein bleiben können.
Wir haben das so nach und nach mit immer längeren Zeiten ausprobiert. Heute war er sogar 6 Stunden allein.
als wir nach Hause kamen, lag er ganz brav in seinem Körbchen.
Mit Muffin war es von allen Seiten "Liebe auf den ersten Blick".

Ein schönes Weihnachtsfest und alles gute für das Neue Jahr
wünschen
Familie Müller und Muffin.

Ein Foto von Muffin sende ich per E-Mail.

 

Liebes Tierheim-Team,

gestern bin ich probehalber in mein neues Zuhause umgezogen. Meine "Möhrchenspender" haben gleich erkannt, dass ich ein richtiger Filou bin. (Daher werde ich ab sofort auch so genannt.) Ich habe meine neue Umgebung schon ausgiebig erkundet und freue mich total, wenn ich mit Vollgas durch das Zimmer rennen kann. Außerdem genieße ich total die Streicheleinheiten von meinen "Möhrchenspendern". Die bereits länger hier wohnende Kaninchendame Mohrchen läßt sich schon von mir beschnuppern, aber ihr bin ich noch zu stürmisch in meiner Freude und sie wird mich bestimmt noch öfter in meine Genzen weisen ;-) Kurz und gut, ich fühle mich sehr wohl hier und es wäre toll, wenn ich hier für immer bleiben darf?! Aber das wird auch so sein!

Euer Filou (Klaus)

 

Liebe Frau Oelschläger und liebes Katzenhaus-Team, Sammy hat sich schon nach wenigen Tagen sehr gut bei uns eingelebt und unser aller Herz im Sturm erobert. Der erste positive Eindruck bestätigt sich täglich auf's Neue: Sammy ist ein ganz toller Kerl und ein idealer Familienkater! Lieb, ausgeglichen & cool. Er hat sich noch nicht ein einziges Mal auch nur annähernd aggressiv oder ängstlich gezeigt. Er ist ein richtiges Schmusefell, ein bisschen schwatzhaft und unglaublich neugierig. Kein Schrank und keine Schublade sind vor ihm sicher (einer seiner Lieblingsplätze ist die noch nasse Badewanne, kurz nachdem einer von uns unter der Dusche stand... ). Und das Schönste: Er spielt mit unseren Kindern wie ein richtiger kleiner Freund. Selbst Max, unser Dreijähriger, ist begeistert...

Wir sind alle überglücklich, dass Sammy nun bei uns sein darf und als kleines Dankeschön schicken wir Ihnen ein paar Fotos, die - glaube ich - für sich selbst sprechen...

 

Herzliche Grüße von Familie Kloppholz mit Sammy

 

Hallo liebe Tierfreunde,

hiermit möchte ich wieder mal etwas über mich hören lassen. Seit dem letzten Tag in meinem alten Zuhause im Tierheim und heute ist viel passiert!!!

Mein neues Rudel ist super und total verschmust, verspielt und ein Essen bekommt man hier …… einfach lecker so das ich auf meine Linie achten muss,

was aber auch nicht schwer fällt bei den langen Spaziergängen. Im Sommer habe ich meinen eigenen Sonnenplatz auf den Balkon (siehe Foto) auch sonst kann ich mich

hier überall ablegen und schlafen, sogar im Bett….. da schlafe ich am liebsten unter der Decke von Frauchen und Herrchen, dicht an geschmust . Auch so schmusen

wir sehr viel und gerne so das es manchmal auch vorkommt das ich Herrchen und Frauchen nicht weggehen lassen kann oder sie daran erinnern muss ….. hallo schmusen.

(Benji ist sehr verschmust und sucht ständig unsere Nähe, auch sein Vertrauen zu uns wächst zu unser Freude stätig. Nur die alten Ängste und Alpträume suchen

ihn manchmal noch heim. Artgenossen gegenüber sowie das ängstliche reagieren auf manche Menschen sind immer noch ein Thema was aber von uns vorsichtig mit einer sehr lieben Hundetrainerin analysiert wird um ihn

vielleicht von diesen Verhaltensstrukturen zu befreien sprich sie wenigstens mildern zu können. Wir haben den kleinen Rüpel total ins Herz geschlossen und wollen

ihn nicht mehr missen. Und wer Benji´s  Wesen kennt weiß sofort das der Kleine kaum eine Spur von Aggression auf weißt sondern leider von seinen Ängsten geleitet wird

die aus seiner Vergangenheit resultieren.  Man merkt ganz deutlich das Benji langsam zu Ruhe kommt und sein neues Leben richtig genießt.)

 

Hallo liebes Tierheimteam,

Ich wollte euch kurz berichten, dass ich mich prima in meinem neuen Zuhause eingelebt habe.

Anfangs war ich recht schüchtern und habe vor allem dem Hund nicht über den Weg getraut...

Mittlerweile sind Josie und ich ganz dicke Freunde und ich freue mich immer ganz arg, wenn Josie abends mit Frauchen nach Hause kommt.

Demnächst geht Frauchen noch mal mit mir zum Tierarzt, damit ich nochmal durchgecheckt werde, aber ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich den Katzenschnupfen gut überwunden habe.

Hunger habe ich immer und ich habe auch schon gut zugenommen und bin ein ordentliches Stück gewachsen...;-)

 

Liebe Grüße

Juli

 

Daisy kam im Juli 2011 zu meinem Sohn in unsere 3 Zimmerwohnung in Hameln.

Dort lernte sie unseren Pitry kennen und war sofort Feuer und Flamme für ihn.

Sie lernte den Freiflug am nächsten Tag kennen und gab sich unheimlich viel Mühe die Freiflugplätze in der Wohnung anzusteuern.

Sie brauchte 1 Woche, um es zu schaffen an den freischwingenden unterschiedlichen Ästen und Seilen zu landen.

Ihre Füßchen waren es anscheinend nicht gewohnt zu Balancieren, und so versuchte sie ihrem neuen Freund zu folgen, der Ihr alles zeigte was in der Wohnung so los ist.

Morgens nach dem Frühstück der Kinder lässt Michel sie sofort aus dem Nachtkäfig bevor er zur Schule geht.

Dann wird sofort die Wohnzimmerinsel angeflogen und geschaut was so los ist.

Beim Tisch abräumen wird dabei noch geschaut, ob nicht doch etwas zum Zerschreddern oder Runterschmeißen ist. Dann werden einige Runden erst einmal geflogen, im Kinderzimmer ein Snack genommen und dann ein Abstecher ins Bad und schauen was da so los ist. Dann wird gefieselt und geknabbert an der Wohnzimmerinsel an den verschiedenen Ästen und Seilen.

Gegen 13 Uhr fliegen sie wieder in den Nachtschlafkäfig der den ganzen Tag offen ist und halten eine Siesta bis sie dann die selbst eingehaltene Pause beenden mit Kontrollflügen in der gesamten Wohnung.

Zwischen durch setzen sich beide auf den Ausguck am Kinderzimmerfenster oder sehen sich im anderen Kinderzimmer um was da so rumliegt und was man so zerschreddern kann.

Am besten ist das bunte Bonbonpapier es knistert so schön aber sie bekommen einfach nichts kaputt davon.

Zwischendurch kommen dann die Kinder und wir ärgern sie bei den Hausaufgaben.

Manchmal traut sich Daisy  dann auf die eine oder andere Schulter zu setzen oder wenn die Mutter der beiden Kinder sich ausruht landet sie auf dem Oberschenkel und wandert bis zu den Haaren und knibbelt ganz zart daran.

Sie wird immer mutiger und seit neuesten traut sie sich auf die Hand.

Zwar noch mit Futter aber das Vertrauen wächst das die Hand nichts Schlimmes ist und sie hat einen coolen Lehrmeister den Pitry.

Der ist so handzahm und quatscht so viel das er immer wieder still bestaunt wird von Daisy.

Aber am Futternapf da ist sie richtig mutig.

Sie zetert ganz laut wenn sie ihn da sieht kommt angerannt/geklettert und Pitry macht sofort Platz und überlässt den Napf ihr.

Wenn es Frisches grün gibt jeden Morgen ist allerdings er der erste da lässt sie sich dann Zeit und bequemt sich dann erst zum grün wenn im Freßnapf die besten Bissen weg sind.

Hirse liebt sie besonders aber welcher Welli macht das nicht!

Obwohl ihr Kropf anscheinend immer fast zu platzen droht weil sie sich so vollstopft ist sie immer noch schlank und gut im Flugtraining.

Sie hat anfliegen, landen auf einem freischwingenden Ast oder Seil gelernt. Landen auf Regalen und Handtuchstapeln.

Sitzstange am Fenster anfliegen.

Pitry Badet leidenschaftlich gern im Badezimmer am Waschbecken oder mit Michel oder der Mutter der Kinder in der Badewanne ist er dabei. Das traut sie sich nicht sie schaut erst kurz zu was er da macht und dann fliegt sie aus dem Bad und zetert.

(Im Badewasser ist am Anfang solange Pitry baden will nichts drin, Reinigungsmittel kommen erst danach wenn er sein Bad beendet hat)

Sobald es nach dem Abendbrot Ruhe einkehrt ziehen sich die beiden gemeinsam in Ihren Nachtflugkäfig zurück. Wenn Michel um 20.15 dann den Feierabend einläutet in seinem Zimmer macht er dann erst die Käfigtür zu da haben die beiden dann schon Ihre Lieblingsschlafstange in Beschlag genommen.

Hier beweist sich mal wieder das auch ein Vogel der aus dem Jahrgang 2007 stammt dazu lernt.

Wir sind froh das sie zu uns gekommen ist und wir hoffen noch weiterhin viel Freude an Ihrer Gesellschaft zu haben.

Auch wenn sie sich weiterhin ihre Federn ausrupft die anfangen zu sprießen das ist uns egal. Wir hoffen, dass sie damit irgendwann damit aufhört, denn an Langeweile kann es nicht liegen.

 

Dieses Dreamteam hat es wirklich ganz toll getroffen. 4 "Problemhunde" haben bei Familie Ruhmer ein genz tolles Zuhause gefunden. Vielen Dank...

 

 

Hallo liebes Tierheim-Team ,

ich bins, der schöne Banjo :)!

Einen langen Aufenthalt bei euch hatte ich zum Glück nicht, da sich mein Frauchen und Herrchen sofort in mich verliebt hatten, da ich mich von meiner besten Seite gezeigt hatte. So konnte ich bald 2 Wochen auf Probe zu ihnen ziehen. Da es mir so gut gefallen hat, bin ich dann natürlich auch gleich da geblieben :)

Am 17.06.2011 bin ich dann endgültig in mein neues Zuhause eingezogen und kann mich nicht beklagen.

Ich habe mich super eingelebt, werde rundum umsorgt und fühl mich pudelwohl. Ganz besonders mag ich Inliner fahren mit meinem Frauchen, schmusen und mit dem Nachbarshund im großen Garten toben. Jeden Sonntag darf ich meinem Frauchen beim Fußball spielen zuschauen und bin für sie schon ein kleiner großer Glücksbringer geworden!

Das Essen ist auch ok, nur könnte es ruhig ein bisschen mehr sein finde ich  :D Denn ich habe IIIMMEER Hunger und bettel deswegen bei jeder Gelegenheit mit meinen braunen Knopfaugen ( mein Frauchen kann meinem charmanten Hundebettelblick sehr selten wiederstehen ), verständlich so süß wie ich bin, naja gut für mich  hehe :)

Hergeben tun die mich nicht mehr!

So, und zum Schluss wollte ich mich jetzt noch bei den netten Pflegern bedanken die sich die paar Tage die ich bei euch verbringen durfte um mich gekümmert haben ;) Macht einen super Job :)

Liebe Grüße an die derzeitigen Besucher ,

euer Banjo :)

 
Wir haben 106 Gäste online

 

Telefon: 05121/52734

Spendenkonto:

Sparkasse Hildesheim


IBAN:

DE47259501300000001009

 

BIC: NOLADE21HIK

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
13-16 Uhr

Donnerstags 13-17 Uhr

Sonnabend 11-16 Uhr

Sonn- und Feiertags geschlossen

Das Büro ist von 11-16 Uhr besetzt

Donnerstags bis 17 Uhr

jeden 1. Dienstag im Monat erst ab 12 Uhr

Die Tierarztpraxis ist

Montag bis Donnerstag 8-15:30 Uhr

und Freitag 8-14:00 Uhr besetzt

 

Igel Info



Wie verhalte ich mich wenn ich einen Igel zur kalten Jahreszeit finde? Hier gibt es Antworten und Telefonnummern bei akuten Notfällen. Link zum Igelhaus Laatzen

. Zur Igelinfo...

Heute1871
Gestern3746
Woche1871
Monat63326
Total4238003

jbc vcounter